So werden Ihre Mieter Sie lieben
Vermieter Tipps

So werden Ihre Mieter Sie lieben!

Ein Vermieter zu sein hält einiges mehr an Aufgaben bereit als „nur“ mehr oder weniger möblierte Räume für Wohnungssuchende zur Verfügung zu stellen und den nach dem Abzug aller Kosten übrig bleibenden Betrag aus deren Mietzahlung als Ertrag zu verbuchen. Denn als Vermieter hat man nun einmal mit anderen Menschen zu tun und steht bis zu einem gewissen Punkt in deren Diensten, denn schließlich obliegt einem als Vermieter die Verantwortung für den ordnungsgemäßen Zustand der angebotenen Wohnung und damit die Zufriedenheit seiner Mieter.

Auch beim Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter gilt: Vorbeugen ist besser als heilen!

Auch wenn es immer wieder schwierige Mieter gibt, die einem mit ihren Ansprüchen das Leben nicht besonders leicht machen, ist es gar nicht so schwer ein guter Vermieter zu sein. Denn die wichtigste Grundlage für ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter ist eigentlich denkbar einfach, gilt es doch nur die Anliegen ernst zu nehmen. Und wenn man als Vermieter schon vor der Vermietung (bzw. einer Neuvermietung) eventuelle Schwachpunkte in seiner Wohnung ausräumt, hat man die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vermietung sowie ein gutes Verhältnis zu seinen Mietern.

Drei Wege um mögliche Beschwerden seiner Mieter auszuschließen

1. Eine von Anfang an gute und offene Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Mietern
Stehen Sie Ihren Mietern jederzeit für Fragen zur Verfügung; dies gilt ebenso für die Konditionen des von ihm unterzeichneten Mietvertrags, jede andere Frage, Anregung oder Beschwerde bzw. Schadensanzeige zu der Wohnung.
Tipp: gehen Sie die wichtigsten Punkte des Mietvertrags am besten schon bei der Unterzeichnung desselben zusammen mit Ihrem Mieter durch und klären Sie dabei auftretende Fragen, denn so können Sie ausschließen, dass sich Ihre Mieter in irgendeinem Punkt von Ihnen hintergangen fühlen.

2. Eine schnelle und kompetente Reaktion auf eventuelle Mängelanzeigen des Mieters
Ärgern Sie sich nicht darüber, wenn Ihnen Ihre Mieter einen in der Wohnung aufgetretenen Schaden oder Mangel melden, sondern seien Sie lieber froh über diese Anzeige. Denn eine schnelle und fachmännische Beseitigung aufgetretener Mängel trägt nicht nur maßgeblich zu einem guten Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Mieter bei, sondern ist oft auch dazu geeignet, Ihre Wohnung vor einem eventuell größeren Schaden zu bewahren. Als Beispiel dafür kann vielleicht ein kleinerer Wasserschaden dienen, ganz gleich ob dieser durch höhere Gewalt wie einen Wasserrohrbruch oder eine Unachtsamkeit Ihres Mieters entstanden ist. Denn nur durch die Anzeige so eines Wasserschadens und die damit mögliche Beseitigung desselben können Sie sicherstellen, dass dieser keine Folgeschäden (wie etwa eine Schimmelbildung) nach sich zieht.
Tipp: ein an den Mietern bekannter Stelle hinterlegter Zettel mit den Notrufnummern verschiedener Handwerker kann oft bei der Eindämmung größerer Schäden helfen.

3. Respektieren Sie die Privatsphäre Ihrer Mieter
Als Vermieter haben Sie weder das Recht auf einen Zweitschlüssel, noch dürfen Sie die Wohnung unangekündigt betreten, da Ihre Mieter sich zu recht in ihrer Privatsphäre gestört fühlen könnten. Allerdings kann eine Vereinbarung darüber getroffen werden, dass Sie einen Zweitschlüssel für Notfälle behalten. Bei Abwesenheit des Mieters kann dies in Notfällen sehr wichtig sein!

4. Sehen Sie Ihre Tätigkeit als Vermieter immer als Dienst am Kunden
Wie bereits erwähnt ist eine Tätigkeit als Vermieter nicht ganz vom „stillen Kämmerlein“ aus zu erledigen, denn als Vermieter hat man es neben Handwerkern und anderen Dienstleistern vor allem mit seinen Kunden, den Mietern zu tun. Deshalb ist es für einen Vermieter wichtig sich mit verschiedensten Menschen arrangieren zu können, wozu im Falle seiner Mieter eine freundliche Reaktion auf deren Belange sowie ein kompetentes Beschwerde- und Schadenmanagement gehört. Denn nichts sollte Sie als Vermieter mehr freuen als dass Ihre Mieter sich in Ihrer Wohnung wohlfühlen und diese nach ihrer Mietzeit an andere Wohnungssuchende weiterempfehlen.

 

Kommentar hinzufügen

Hier klicken, um ein Kommentar zu hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *