menu
Steuern & Rechtliches

Mietpreisbremse – Das müssen Sie als Vermieter wissen!

Sebastian Ludwig

Die Mietpreisbremse sollte zahlungsschwache Mieter schützen. Doch in der Praxis haben meist nur solventere Mieter profitiert. Zudem hat die Regelung viele Vermieter in eine missliche finanzielle Situation gebracht. Denn beim Kauf der Immobilie haben viele von ihnen mit den Mietpreisen vor der Mietpreisbremse kalkuliert und die marktüblichen Mietpreise und Mietpreiswentwicklungen herangezogen. Zum Glück gibt es für Vermieter jetzt dennoch einen Ausweg aus der Situation. Wir möchten Ihnen zeigen, welche Möglichkeit Sie jetzt noch haben.

Leider ist das Bild des Vermieters in Deutschland immer noch kein positives. Immer wieder werden sie für erhöhte Mietpreise verantwortlich gemacht. Dabei ist offensichtlich, dass Angebot und Nachfrage den Mietpreis bestimmen. Durch die Regulierung der Mietpreise werden aber keine neuen Wohnräume geschaffen oder das Angebot erhöht, das für einkommensschwache Gruppen nötig wäre.

Die Mietpreisbremse hilft meist oft nur gut betuchten Mietern

Das Gesetz zur Mietpreisbremse ist am 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Es besagt, dass in Städten wie Köln oder Berlin Mietpreise lediglich zehn Prozent über den Preisen der Nachbarschaft liegen dürfen. Was einkommensschwachen Menschen helfen sollte, hat sich nicht zu ihrem Vorteil entwickelt. Denn selbst den im Mietspiegel enthalten Mietpreis können sich viele einkommensschwache Haushalte nicht leisten und sind deshalb zum Umzug in ländliche Regionen gezwungen. Profitiert haben dafür wohlhabende Mieter, die nun von geringeren monatliche Mieten profitieren.

 Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es für Vermieter?

Auch wenn die Mietpreisbremse ihre Tücken hat und nicht unumstritten ist, sollten Vermieter sie auf keinen Fall ignorieren. Denn rechtliche Folgen können kostspielig werden. Stattdessen sollten Sie Ihre Möglichkeiten im rechtlichen Rahmen wahrnehmen. Für die Abschaffung der Mietpreisbremse setzen sich Eigentümerverbände bereits seit geraumer Zeit ein. Jedoch haben Vermieter schon jetzt einige Möglichkeiten, den Mietpreis regulär zu erhöhen. Beispielsweise darf bei kleinen Modernisierungen die Miete erhöht werden. Auch für gewerblich genutzte Wohnräume darf der Vermieter mehr Miete verlangen.

Zulässige Mieterhöhung – Vermieten Sie möblierte Wohnungen!

Glücklicherweise bietet sich für Vermieter noch eine andere zulässige Möglichkeiten für adäquate Mieterhöhungen. Möblierte Wohnungen machen es möglich. Denn wer solche Wohnräume vermietet, darf den Mietpreis selbst bestimmen. Es gibt hierbei keine gesetzlich geregelte Obergrenze für den Mietpreis von möblierten Wohnungen. Für die Berechnung gibt es nur bestimmte Berechnungsmodelle wie das Hamburger Modell oder die des Landgerichts Berlin. Diese sind aber nicht verbindlich.

Allerdings sei erwähnt, dass der Vermieter die Mietpreisbremse auch bei möblierten Wohnungen umsetzen muss. Sprich, die Grundmiete darf die ortsüblichen Mietpreise nicht überschreiten. Lediglich der Möblierungszuschlag ist variabel und bietet Spielraum.

Welche Gründe außerdem für die Möblierung einer zu vermietenden Wohnung sprechen, lesen Sie in folgendem Artikel: Darum sollten Sie Ihr Eigentum für Mieter möblieren

Ab wann gilt eine Wohnung als möbliert? Gibt es gesetzliche Regelungen?

Ja und Nein. Der Gesetzgeber hat hier nur schwammige Regelungen und Definitionen getroffen. Hier wird oft von „wesentlichen Einrichtungsgegenständen“ gesprochen, die in einer Wohnung vorhanden sein müssen, damit sie als möbliert gilt. Diese Gegenstände unterscheiden sich vom Hausrat wie z.B. Geschirr. Folgende Beispiele gelten in der Regel als „wesentliche Einrichtungsgegenstände“:

  • Schrank
  • Tische/Stühle
  • Garderobe
  • Sitzgruppe im Wohnzimmer
  • Lampen
  • Küche
  • Waschvorrichtungen
  • Gardinen
  • Bettwäsche

Wie häufig und in welchen Zimmern diese Gegenstände vorhanden sein müssen, ist nicht definiert. Um aber möglichen Klagen keine Angriffsfläche zu bieten, sollten Vermieter als Faustregel zumindest die Hälfte aller Räume in einer Wohnung möblieren.

Über Änderungen der Gesetzeslage informieren wir Sie in der Rubrik Wöchentliche News.

Haben auch Sie Erfahrungen mit der Mietpreisbremse und der Vermietung von möblierten Wohnungen gemacht? Dann teilen Sie uns doch bitte jetzt Ihre Meinung mit einem Kommentar mit!

Thanks for reading this post

Reset Filters